Stadtteilversammlung: Das EnBW-Areal JETZT nach UNSEREN Bedürfnissen gestalten!

Bereits 2019 hat die EnBW Planungen für ein neues Quartier auf ihrem ehemaligen Betriebsareal aufgenommen. Hierauf sollten bis zu 800 Wohnungen entstehen, wovon immerhin bis zu 40% als sozial geförderter Wohnungsbau angedacht waren. Für das riesige Stuttgarter Wohnraumproblem ein echter Lichtblick!
Im Frühjahr 2023 dann jedoch der Schock: Die EnBW legte das Projekt erst einmal auf Eis, denn die zu erwartende Rendite würde dem Konzern zu gering ausfallen – das Projekt hat nun schlicht seinen Reiz als Investitionsgut verloren. Dass das Areal als Wohnraum, aber auch als sozialer Raum für verschiedenste Interessen nach wie vor dringend benötigt wird, spielte hierbei keine Rolle. So gilt rund ums EnBW-Areal auf absehbare Zeit: Gehen Sie weiter – hier gibt es nichts zu wohnen!

Wir möchten den beschlossenen Baustopp der EnBW nicht einfach so hinnehmen, wir wollen ein lebenswertes Stuttgart-Ost, in dem die individuellen Bedürfnisse aller dort lebenden Menschen beachtet und sie gut versorgt werden.
Daher haben wir als Stuttgarterinnen und Stuttgarter Forderungen aufgestellt, die ihr im Stadtteilmanifest findet.
Bei der Stadtteilversammlung wollen wir mit euch diese Forderungen diskutieren und gemeinsam verabschieden!
Veranstaltung vom Stadtteilclub Ostend (eine Initiative der organisierten autonomie Stuttgart)

Datum

So, 01. Oktober 2023
Vorbei!

Uhrzeit

17:00 - 18:00

Veranstaltungsort

Selbstverwaltetes Stadtteilzentrum Gasparitsch
Selbstverwaltetes Stadtteilzentrum Gasparitsch, Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart
Kategorie

Veranstalter

organisierte autonomie Stuttgart