Kurzes Update zur Corona-Situation

Nach und nach werden Einschränkungen zurückgenommen und immer mehr Läden, Restaurants etc. öffnen wieder. Aktuell gibt es aber nach wie vor keine einheitliche und verbindliche Regelung für Vereine – also auch für das Gasparitsch.

Das Aktiventreffen hält sich aber auf dem Laufenden und wird sobald es etwas Neues gibt euch rechtzeitig und schnell informieren.

Wir erwarten, dass es in den nächsten Wochen eine Regelung geben wird und wir uns dementsprechend langsam aber sicher uns darauf vorbereiten sollten.

Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch einfach direkt bei uns.

44 UnterstützerInnen fürs Gasparitsch

Unser Ziel ist es das gasparitsch auf so viele Schultern wie möglich zu verteilen. Wenn jeder und jede einen (kleinen) Teil dazu beiträgt, können wir gemeinsam etwas größeres erreichen – d.h. das gasparitsch nachhaltig ausbauen und finanziell absichern. Mit der Kampagne „44 UnterstützerInnen“ fürs gasparitsch möchten wir 44 neue regelmäßige HelferInnen und/oder UnterstützerInnen gewinnen, die das Stadtteilzentrum nachhaltig finanziell absichern und weiterentwickeln.


Was ist das Gasparitsch?

Das Stadtteilzentrum gasparitsch ist ein selbstverwalteter, selbstgestalteter und unabhängiger Ort von und für Menschen in Stuttgart-Ost. Das Stadtteilzentrum wird von einem eingetragenen Verein getragen und finanziert sich vollständig unabhängig von staatlichen oder privaten Institutionen. Hausaufgabenbetreuung, Sportangebote für groß und klein, politische Veranstaltungen, Ausstellungen, das Nachbarschaftsfrühstück, sowie Bastelangebote und noch vieles mehr sind aktuelle Angebote, die ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen werden.

Das Gasparitsch steht Allen offen

Jede und Jeder kann im gasparitsch seine Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen und so das Stadtteilzentrum als einen Raum abseits von Konsumzwang und kommerziellen Angeboten mitgestalten.

Wie kann ich das Gasparitsch unterstützen?

Es gibt viele Möglichkeiten das gasparitsch zu unterstützen:
1. Die Unterstützung von bestehenden Angeboten und Aktivitäten
Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn mehr Menschen die bisherigen Angeboten unterstützen, dann können diese auch weiter ausgebaut werden. Beispielsweise durch weitere BetreuerInnen können mehr Kinder die kostenlose Hausaufgabenbetreuung in Anspruch nehmen. Oder je mehr Menschen das Bastelangebot des Kreativen Nachmittags unterstützen, desto öfters kann dieser stattfinden.
Aber auch bei Festen und anderen Aktivitäten sind wir immer auf der Suche nach Unterstützung.
Wenn ihr daran Interesse habt, dann schreibt uns einfach per Mail (kontakt@stadtteilzentrum-gasparitsch.org) an, ruft uns an (0711/96898256) oder sprecht uns direkt an.
2. Eigene Angebote schaffen
Das gasparitsch entwickelt sich durch die Menschen weiter, die es mitgestalten und durch deren Ideen. Hier können also auch eigene Ideen realisiert und angeboten werden: Von der Theatergruppe über sportliche Aktivitäten bis zu einem Chor – alles ist möglich. Eine Einschränkung gibt es aber dennoch: Diskriminierende Aktivitäten und Angebote finden bei uns keinen Platz.
Wenn ihr eine Idee habt und diese gerne realisieren wollt, dann schreibt uns einfach per Mail (kontakt@stadtteilzentrum-gasparitsch.org) an, ruft uns an (0711/96898256) oder sprecht uns direkt an.
3. Das Gasparitsch finanziell unterstützen
Um das gasparitsch weiter aufzubauen und weiterzuentwickeln setzen wir bei der Finanzierung auch auf eine breite Beteiligung : Wenn jede und jeder regelmäßig einen kleinen (oder größeren) Betrag spendet, dann ist das gasparitsch finanziell nachhaltig gesichert und kann sich weiterentwickeln. Für uns zählt aber jede Spende, egal wie groß oder klein sie ist:

  • Im gasparitsch liegen Einzugsermächtigung zum Ausfüllen aus,
  • es gibt die Möglichkeit einen Dauerauftrag oder eine einmalige Spende auf das untenstehende Konto auszuführen

Verein für kulturelle und soziale Eigeninitiative
GLS Bank
IBAN: DE10430609677023425900

Kontaktmöglichkeiten

Am Besten sind wir per Mail zu erreichen: kontakt@stadtteilzentrum-gasparitsch.org
Ansonsten gibt es im gasparitsch auch einen Anrufbeantworter auf dem sie ihre Nachricht hinterlassen können: 0711/96898256
Und natürlich freuen wir uns auch, wenn ihr direkt bei uns vorbeischaut.


Regelmäßige Termine

Hausaufgabenbetreuung

Dienstags und mittwochs von 17:30 – 18:30 Uhr.

Kneipenabend

Warmes Essen, kühle Getränke, oft mit thematischem Schwerpunkt.
Jeden Freitag ab 20 Uhr

Nachbarschaftsfrühstück

Für den Grundstock ist gesorgt.
Wenn jeder und jede noch etwas mitbringt, dann ist genug für alle da.
1. Sonntag im Monat ab 11 Uhr

Selbstverteidigung

Für Kinder: Jeden Montag um 17 Uhr
Für Erwachsene: Jeden Mittwoch von 18-20 Uhr


www.stadtteilzentrum-gasparitsch.org

Joe Bauers Flaneursalon

FLANEURSALON: BENEFIZ FÜRS GASPARTISCH
Am Dienstag, 15. Mai, macht Joe Bauers Flaneursalon eine kleine Unterstützer-Show im Selbstverwalteten Stadtteilzentrum Gasparitsch in Ostheim, Rotenbergstraße 125. Lieder und Geschichten. Eintritt frei – alle Hut-Spenden zugunsten des Gasparitsch. Die Flaneursalon-Musiker sind Stefan Hiss, Anja Binder & Jens-Peter Abele. Der Autor und Spaziergänger Joe Bauer trägt Texte über die Stadt vor. Beginn 20 Uhr.
Anmeldungen: kontakt@stadtteilzentrum-gasparitsch.org

Januarprogramm 2018

Ein gutes Neues…

Jahr wünschen wir euch allen. Und auch 2018 haben wir wieder einige Veranstaltungen im Gepäck und freuen uns auf viele spannende Veranstaltungen, Konzerte und andere Termine zusammen mit euch.

Aktuelles

  • Die Selbstverteidigung für Kinder findet wieder ab dem 15. Januar statt.
  • Die 1000×3€ Kampagne hat es wieder auf unser Plakat geschafft und läuft auch weiterhin.

Termine

Mittwoch, 03. Januar, 19 Uhr
Gewerkschaftliche Beratung
Freitag, 05. Januar, 20 Uhr
A-Nest Kneipenabend
Sonntag, 07. Januar, 11 Uhr
Nachbarschaftsfrühstück
Freitag, 12. Januar, 20 Uhr
Kneipenabend
Donnerstag, 18. Januar
Film: Die Wannseekonferenz
Freitag, 19. Januar, 20 Uhr
Kneipenabend des Frauenkollektivs
Samstag, 20. Januar, 19 Uhr
Solikonzert mit Beach Bums und Körpa Klauz
Sonntag, 21. Januar, 14 – 16 Uhr
Nachbarschaftscafé & Kreativer Nachmittag für Alle
Freitag, 26. Januar, 20 Uhr
Internationalistischer Abend: Soli-Abend für Rojava
Dienstag, 30. Januar, 19 Uhr
Offenes Treffen des Gasparitsch

Ausblick

Donnerstag, 01. Februar: Gitarren/Liedermacher-Konzert mit Juhana Iivonen

Regelmäßige Termine

November Programm 2017

Auch im Monat November haben wir wieder ein volles Programm. Außerdem gibt es auch in diesem Monat wieder ein paar Neuigkeiten:

  • Das Nachbarschaftscafé und der Kreative Nachmittag für Alle ist ab jetzt immer am 3. Sonntag im Monat. D.h. der nächste Termin ist am 19. November.
  • Foodsharing findet ab jetzt immer um 19:45 Uhr statt.
  • Vom 27. Oktober bis 10. November findet im Gasparitsch von Zusammen Kämpfen eine Ausstellung zur Oktoberrevolution 1917 statt. Mit Plakaten aus der Zeit. Die Auasstellung kann zu den egulären Öffnungszeiten angeschaut werden. Die Bilder können auch gekauft werden.
  • Außerdem haben wir eine brandneue Spendenkampagne, um das Gasparitsch zu verbreiten. 1000×3€ – Jede Spende zählt.

Mitgestalten, Mithelfen

  • Im Gasparitsch fallen immer wieder Aufgaben an. Wenn ihr mithelfen wollt, dann kommt zum Offenen Treffen: Beim offenen Treffen kommen die verschiedenen Gruppen und Bereiche aus dem Gasparitsch zusammen und koordinieren bzw. organisieren das selbstverwaltete Stadtteilzentrum Gasparitsch. Wenn ihr Ideen, Vorschläge habt oder an der Organisierung des Stadtteilzentrums beteiligt sein wollt, dann kommt vorbei.

Mittwoch, 01. November, 19 – 20 Uhr
Gewerkschaftliche Beratung
Freitag, 03. November, 20 Uhr
A-Nest Kneipenabend
Sonntag, 05. November, 11 – 14:30 Uhr:
Nachbarschaftsfrühstück
Freitag, 10. November, 20 Uhr:
Kneipenabend
Freitag, 10. November, 20 Uhr:
Internationalistischer Abend: Ausstellung zur Oktoberrevolution
Donnerstag, 16. November, 19 Uhr:
Offenes Treffen der Initiative Rechtspopulismus stoppen!
Freitag, 17. November, 20 Uhr:
Kneipenabend
Sonntag, 19. November, 14 – 16 Uhr:
Nachbarschaftscafé und Kreativer Nachmittag für Alle
Mittwoch, 22. November, 19 Uhr:
Buchvorstellung, Lesung und Diskussion mit Lutz Taufer – Über Grenzen
Freitag, 24. November, 20 Uhr:
Kneipenabend des Frauenkollektivs
Dienstag, 28. November, 19 Uhr:
Offenes Treffen des Gasparitschs
Donnerstag, 30. November, 19 Uhr:
Die Befreiung Rakkas und deren historische Bedeutung


Regelmäßige Termine

1000×3€: Deine Spende fürs Gasparitsch!

Das gasparitsch ist ein unabhängiger selbstverwalteter Raum, der von allen genutzt werden kann. Unser Motto lautet: Je mehr sich beteiligen, desto mehr ist möglich.
Um das gasparitsch weiter aufzubauen und weiterzuentwickeln setzen wir auch auf eine breite Beteiligung bei der Finanzierung: Wenn jede und jeder einmalig oder regelmäßig 3€ oder mehr spendet, dann ist das gasparitsch finanziell nachhaltig gesichert und kann sich beständig weiterentwickeln.
Deine Spende zählt! Für das selbstverwaltete Stadtteilzentrum in Stuttgart-Ost!
Unser Ziel ist es das gasparitsch auf so viele Schultern wie möglich zu verteilen. Und wenn jeder und jede einen (kleinen) Teil dazu beiträgt, können wir gemeinsam etwas größeres erreichen – d.h. das gasparitsch nachhaltig finanziell abzusichern und weiter auszubauen. Daher zählt für uns jede Spende, egal wie groß oder klein sie ist und egal ob regelmäßige oder einmalige.
Regelmäßige Spenden erleichtern allerdings die Planung und geben dem gasparitsch eine finanzielle Sicherheit, weswegen sie für uns im Fokus stehen.
Wir möchten bis zum 4. Jahresfest im Oktober 2018 unser Spendenziel von 1000×3€ zu erzielen. Auf der Homepage und auf unserer Facebookseite werden wir regelmäßig über den Spendenfortschritt berichten.
Spenden – aber wie?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu spenden:

  • Im gasparitsch liegen Einzugsermächtigung zum ausfüllen aus,
  • es gibt die Möglichkeit einen Dauerauftrag oder eine einmalige Spende auf das untenstehende Konto auszuführen
  • Über die Crowdfunding Seite www.betterplace.org könnt ihr auch ohne Probleme und direkt online eine einmalige oder regelmäßige Spende veranlassen. Hier findet ihr das dazu passende Formular.

Verein für kulturelle und soziale Eigeninitiative
GLS Bank
IBAN: DE10430609677023425900